Digital Happiness: Einleitung für praktische Menschen

„Digitale Medien haben das Potenzial, ihr Leben glücklicher, erfüllter und in jeder Hinsicht bereichernder zu machen.“

Dieses Versprechen gilt für Familien noch mehr als für alle anderen Lebensformen. Denn digitale Tools sind die perfekten Helfer, um die typischen Herausforderungen von emotional anstrengenden Mehrpersonenhaushalten besser meistern zu können.

WhatsApp zum Beispiel ist ein Alleskönner. Wie sonst sollten Sie Ihre pubertierende Tochter zum Abendessen rufen, wenn an ihrer Tür das Schild „Eltern unerwünscht“ hängt. Oder durch zwei blaue Häkchen beweisen können, dass sie hätte wissen müssen, dass um 22 Uhr Schluss ist? Im Familienchat das Menü für den Heiligen Abend, in der Elterngruppe Hausaufgaben abstimmen?

Spotify ist nicht einfach nur ein Streaming-Dienst. Es ist eine Zeitmaschine für nostalgische Väter, die auch mit 40 nicht von Mixtapes lassen können.

Smart Home Systeme können Ihnen den Familien-Urlaub oder die Paarbeziehung retten. Sie können unterwegs nachsehen, ob die Heizung nun wirklich aus ist. Oder die Jalousien herunterlassen, wenn sie spontanes Verlangen überkommt nachdem die Kinder endlich im Bus sind.

Besitzen ihre Kinder ein paar YouTube Fähigkeiten, können Sie sich das Taschengeld nicht nur sparen, sie könnten sogar selber welches bekommen. Über einen Hangout (die Videokonferenz-Funktion von YouTube) können Sie auch dann eine spontane Sitzung des Ortsverbandes Ihrer Partei, Ihres Leguanzüchtervereins oder die Taktikbesprechung vor dem Sonntags-Spiel der B-Jugend Mannschaft organisieren, wenn Ihre Frau Mädelsabend hat.

Auf der Suche nach dem besten Viertel in der neuen Stadt? Google Maps + Foursquare. Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch nach einem Streit mit dem Chef über die Elternzeit? Xing + Kununu. Zu viele spontane Absagen am Abend ihrer Geburtstagsparty? Facebook Party + Rewe App.

Und wie man den ersten Säugling zum Bäuerchen bringen will, ohne das Neugeborenen -Forum der Zeitschrift Eltern konsultiert zu haben, erschließt sich mir nun gar nicht.

Sie sehen hoffentlich: dieses Buch ist keine theoretische Abhandlung. Sie werden hier wenige Informationen zum Zustand des Neulands und der Unvermeidlichkeit der digitalen Transformation des Berufs- und Privatlebens finden. Statt dessen aber eine Menge praktischer Tipps zur positiven Lebensgestaltung mit digitalen Medien. Wenn Sie die zur Verfügung stehenden Mittel gezielt (und weise) einsetzen, könnte am Ende ein besseres Leben herausspringen.

  • Sie haben Spaß.
  • Sie schaffen mehr.
  • Ihre Beziehung(en) werden etwas runder laufen.
  • Sie finden schneller aus Sinnkrisen heraus.
  • Und werden erfolgreicher.

Mehr Freude, Leistungsfähigkeit, Gemeinschaft, Sinn und Erfolg durch digitale Medien und Tools, darum geht es in diesem Buch. Oder kurz: Um mehr Glück für alle in der Familie

No Comments

Post A Comment

Bitte als Humanoid ausweisen *